Top-Themen für Unternehmer

Recruiting-Strategien: Der Richtige für den Job (3)

Bewerbermanagement

Das „C“ in CRM steht nicht nur für Costumer, sondern auch für Candidate. Candidate Relationship Management steht also für die Organisation des Kontaktes zu einem potentiellen Kandidaten oder Bewerber. Der Aufbau und die Fokussierung dieses Kontaktes stehen wiederum in Verbindung mit dem Employer Branding. Denn jede Kommunikation mit der Öffentlichkeit hat auch immer Einfluss auf die Außenwirkung der Marke.  Wenn die aktuellen Mitarbeiter eines Unternehmens weiterhin zufrieden sind, werden auch neue eher zu gewinnen sein. Das heißt, auch die Mitarbeiterbindung ist in diesem Zusammenhang von Bedeutung. Hinzu kommen das Active Sourcing und die Frage nach der Strukturierung und der technischen Umsetzung der Recruitingmaßnahmen.

Active Sourcing

Nachdem grundsätzliche Fragen wie nach dem Employer Branding und der Retention geklärt sind, braucht die Recruiting Strategie Ansprache und Kanäle. Active Sourcing ist eine, wie der Name schon impliziert, aktive Art der Kontaktaufnahme. Das Unternehmen sucht dabei Kandidaten mit einem ganz spezifischen Profil und geht auf diese zu. So werden von den Recuitern Talent-Pools angelegt. Sie legen geeignete Kandidaten in einer Datenbank ab, ganz gleich ob diese momentan beschäftigt sind oder sogar noch studieren. So kann bei Bedarf auf viele potentielle Bewerber zurückgegriffen werden. So ein Netzwerk zu schaffen geht aber auch mit Schwierigkeiten einher. So ist es zum einen sehr zeitaufwändig und zum anderen ausgesprochen sensibel. Bei der Ansprache der möglichen Kandidaten muss der richtige Ton gewählt werden. Zudem sollte eine solch engagierte Herangehensweise Hand in Hand mit Maßnahmen zur Mitarbeiterbindung und Branding gehen.

Social Media

Alleine kann mit Social Media nicht viel bewegt werden. Doch als Teil einer umfassenden Recruiting Strategie bietet es viele Vorteile. So ist es prädestiniert um via Active Sourcing Personen gezielt zu suchen und anzusprechen. Ebenso ist es sehr gut geeignet als Werkzeug für das Employer Branding. Durch die dialogische Kommunikation kann hier Offenheit, Transparenz und Engagement demonstriert werden. Die "Social Media Recruiting Studie 2014" zeigt etwa, dass über 40 Prozent der Befragten bereits durch den Einsatz von Social Media Stellen besetzen konnten. Hier wird aber auch deutlich, dass sowohl wenig Zeit, als auch wenig bis kein Geld für das Recruiting über Social Media aufgewendet werden. Wichtigste Netzwerke sind der Umfrage zufolge Xing und das Intranet.

Auf der nächsten Seite
- Technische Unterstützung
- Ein weites Feld

redaktionell verantwortlich: mittelstanddirekt