Raiffeisen Spar+Kreditbank eG erwirbt den Schnaittacher Bahnhof

Projekt schafft eine Win-Win-Situation für die Raiffeisenbank und den Markt Schnaittach

Die Raiffeisen Spar+Kreditbank eG investiert getreu Ihrem Motto „stark vor Ort“ in die Region und wird ihre Präsenz in Schnaittach zukünftig weiter ausbauen. Dazu erwirbt die Bank den Bahnhof und das dazugehörige Grundstück von der Marktgemeinde Schnaittach.

„Wir waren schon länger auf der Suche nach einem geeigneten Objekt in Schnaittach, mit dem wir unsere Präsenz in der Region ausbauen und an unsere Geschäftsentwicklung anpassen können. Wir haben uns mit dem Schnaittacher Bürgermeister Pitterlein und durch einen einstimmigen Beschluss des Marktrates darauf geeinigt, umfangreiche Umbaumaßnahmen am denkmalgeschützen Bahnhof umzusetzen und dabei unsere Präsenz am Standort Schnaittach deutlich auszubauen. Der Baubeginn am Bahnhof ist für das Jahr 2018 geplant“, beschreibt Thomas Geißdörfer die Planungen. „Die Investition ist wichtiger Teil unserer zukünftigen strategischen Ausrichtung, die sowohl den Ausbau der digitalen Kontaktwege als auch die Präsenz durch die Verdopplung unseres Personals bei unseren Kunden vor Ort in den Mittelpunkt stellt“, fügt er hinzu.

Bürgermeister Frank Pitterlein ist von der Vereinbarung überzeugt: „Wir sind sehr zufrieden mit der Lösung, da sie den Standort Schnaittach stärkt und die Sanierung des Bahnhofs in Schnaittach sicherstellt. Es ist gut, wenn sich die Unternehmen in dieser Zeit auch in den Gemeinden und in der Region engagieren. Schnaittach hat für den alten Bahnhof langfristig eine städtebaulich sehr ansprechende Lösung gefunden“, kommentiert Frank Pitterlein die Vereinbarung.

Nun geht es in die Umsetzungsphase des Projekts…

v.l.n.r. Frank Pitterlein, Dr. Thomas Lindner und Thomas Geißdörfer